Spaghetti Carbonara


Dieses italienische Pasta Gericht findet man auf Speisekarten in der ganzen Welt, aber sehr oft ist die Zubereitung verfälscht und das Ergebnis auf dem Teller eher bescheiden.
Eine original Carbonara Soße besteht aus 3 Haupt-Zutaten, nicht mehr und nicht weniger. Speck, Eier und Käse, auf keinen Fall Sahne oder Schinken oder Pilze.
Die Kunst eine gute Carbonara zuzubereiten liegt in den authentischen Zutaten und eine vorsichtige Zubereitung mit wenig Hitze, so dass am Ende eine cremige Soße entsteht und kein Rührei mit Käse.
Als Speck, der charakteristischen Zutat, verwendet man für das Originalrezept Guanciale der aus Schweinebäckchen hergestellt wird. Diese Spezialität ist in Deutschland allerdings nicht so einfach zu bekommen, so dass man gegebenenfalls auf Pancetta (italienischer Bauchspeck) oder anderen durchwachsenen Speck zurückgreifen kann. Für den Käse schmeckt mir am besten eine Mischung aus frisch geriebenem Parmesankäse und Pecorino Romano.
Die Herkunft dieser Spaghetti nach Köhlerart ist umstritten. Während einige Quellen den Ursprung bei Köhlern in den Apenninen verorten, behaupten andere, dass dieses Gericht erst im zweiten Weltkrieg von amerikanischen Soldaten während der Befreiung Italiens erfunden wurde. Eier wurden nach amerikanischer Frühstückstradition mit Bacon zubereitet und dann mit verfügbarer italienischer Pasta und Käse kombiniert.


Spaghetti Carbonara


Zutaten für 2 Personen

250 gr. Spaghetti
3 Eier
75 gr. Speck (vorzugsweise Guanciale oder Pancetta)
50 gr. Parmesankäse (Parmigiano Reggiano)
50 gr. Pecorino Romano Käse
etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
etwas Olivenöl

Zubereitungszeit: 15 Minuten


Wir beginnen damit, den Speck zu würfeln mit ca. 8mm Kantenlänge und den Käse möglichst fein zu reiben. Dann geben wir 2 Eier plus ein Eigelb in eine Schüssel, geben einen halben Teelöffel schwarzen Pfeffer und etwas Salz dazu und verquirlen das Ganze mit dem Schneebesen. Nun nach und nach den geriebenen Käse dazugeben und mit der Eimasse verrühren. Etwas Käse sollte übrig bleiben und wird später beim anrichten über die Spaghetti gestreut.

Parallel können wir jetzt schon einmal das Spaghetti-Wasser aufsetzten und eine Pfanne mit etwas Olivenöl zum anbraten des Specks auf den Herd setzen. Kurz bevor das Spaghetti-Wasser anfängt zu kochen fangen wir an den Speck anzubraten. Der Speck sollte nicht zu knusprig gebraten werden und darf noch ein bisschen glasig sein (das dauert etwa 5 Minuten).
Wir schalten die Herdplatte ab und warten dass die Spaghetti nach Packungsanweisung ‚al dente‘ gekocht sind. Nun geben wir die Spaghetti direkt in die Pfanne mit dem Speck. Wenn sie dabei etwas tropfnass sind, ist das kein Problem. Etwas von dem Spaghetti Wasser muss unbedingt aufbewahrt werden.

Die Spaghetti und der Speck dürfen jetzt nicht mehr übermäßig heiß sein, wenn die Ei-Käsemasse in die Pfanne dazugefügt wird und mit einer halben Kelle Spaghetti-Wasser zu einer cremigen Soße verrührt wird. Das Ei darf auf keinen Fall stocken!
Die Spaghetti werden nun auf vorgewärmten Tellern angerichtet und der übrige Käse und etwas schwarzer Pfeffer darüber gestreut.

Dazu passt natürlich ein italienischer Rotwein, z.B. ein guter Negroamaro aus Apulien.

Buon Apetito!

1 Kommentar zu „Spaghetti Carbonara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close